Diese Seite verwendet Cookies zur Verbesserung unseres Services. Mit der weiteren Verwendung der Website stimmen sie diesem Verhalten zu.

Pneumatik Zylinder und Ventile bei H.P.S

Pneumatik-Produkte bei H.P.S.


Die Pneumatik-Technologie sind druckführende Systeme, welche ein Gas als Medium nutzen.
Pneumatiksysteme sind in der Industrie und dem Handwerk weit verbreitet.
Druckversorgungen -zum Antrieb und Steuern von Maschinen- können mit Druckluft realisiert werden.
Das Wort Pneumatik bezeichnet den Einsatz von Druckluft in Wissenschaft und Technik.
Ein Anwendungsbeispiel ist beispielsweise der Antrieb von Hämmern und Bohrern.
Ab 1960 herum spielt Pneumatik in der Steuerungs- und Automatisierungstechnik eine bedeutende Rolle. Hierbei wird Druckluft durch Verdichten der Umgebungsluft in Kompressoren erzeugt. Diese wird zum Betrieb von Druckluftmotoren in Werkzeugen (z.B. Drucklufthammer, Niettechnik) verwendet.
Die Druckluftverteilung findet mittels eines Rohr- und Leitungssystems statt. Die hierdurch erstellte Druckluft wird zum Anwendungsort geliefert. Hier gelangt sie noch bevor sie in Bauteile wie Wege- ventile und Antriebe gelangt- in die Aufbereitungseinheit; dort wird die Luft zunächst gereinigt.
Der Leitungsquerschnitt wird in der Regel so gewählt, dass ein Druckverlust von nur maximal 0,2 bar nicht überschritten werden kann.
Die Steuerung der Druckluft findet mittels Ventilen statt. Hierfür finden u.a. folgende Bauteilegruppen Verwendung: Wegeventile, Sperrventile, Druckventile, Stromventile, und so genannte Sonderventile.

Vorteile:
  • Kräfte und Geschwindigkeiten der Zylinder sind stufenlos schaltbar
  • Hohe Arbeitsgeschwindigkeiten
  • Druckluftgeräte können ohne Schaden bis zum Stillstand überlastet werden
  • Explosionssicherheit
  • Rückleitungen entfallen, da die Abluft ins Freie geleitet werden kann
  • Druckluft ist speicherbar
  • Druckluft ist ein sauberes, umweltfreundliches Medium
  • Luft ist kostenlos
Nachteile:
  • Große Kolbenkräfte sind -im Gegensatz zu Hydraulik- nicht erreichbar (Betriebsdruck meist unter 10 bar)
  • Gleichförmige Kolbengeschwindigkeiten sind nicht möglich
  • Ohne Festanschläge keine exakten Stellungen möglich (Kompressibilität der Luft)

Unsere Pneumatik-Produkte:

  • Kolbenstangenlose Zylinder
  • Handhabungs- und Vakuumtechnik
  • Zylinder-Ventil-Einheiten
  • Ventilträgersysteme
  • Elektrisch betätigte Ventile
  • Pneumatisch betätigte Ventile
  • Mechanisch betägtigte Ventile
  • Stromregel- und andere Ventile
  • E/P Druckregelsysteme
  • Aufbereitung von Druckluft
  • Montagematerial und Zubehör
  • Kontrollsysteme